Výběr z novinek v našem sortimentu - vzor: 90

akce obrázek: Geschichte 90



Výběr z novinek v našem sortimentu - vzor: 09802

akce obrázek: Geschichte 09802



Výběr z novinek v našem sortimentu - vzor: 00105

akce obrázek: Geschichte 00105

Geschichte…

  • Knoflíkářský průmysl Žirovnice wurde im Jahr 1994 gegründet. Ihre Gründung ist Fortsetzung der langjährigen Herstellung von Perlmuttknöpfe in der Stadt Žirovnice.
  • Seit Gründung der Perlmuttherstellung in Žirovnice verflieβen mehr als 135 Jahre. In diesem Zeit hat sich die Perlmuttherstellung von ursprünglichen handwerklichen Anfängen auf industrielle Fabrikherstellung verändert. Diese Fabrikherstellung hat vornehmlich in letzten Jahren einen Charakter von Massenerzeugung durchgeführte auf modernen automatischen Maschinen. Alte Herstellungsverfahrens der Bearbeitung von Perlmutt ging schon unter, ursprüngliche Vorrichtungen für Bearbeitung von Perlmutt finden wir heute nur im Museum. Ähnlich ging auch ursprüngliche Perlmuttterminologie unter und gehört schon der Geschichte.
  • Mit Perlmuttherstellung begann in Žirovnice Josef Žampach, der unter Perlmuttbearbeiter, die aus Wien um Jahr 1860 umgezogen sind, gehört hat. Diese Arbeiter wollten selbstständig werden und kammen auf dem Lande an, um billigere Arbeitskraft zu gewann. Und gerade ein von ihnen war auch Josef Žampach, der im Jahr 1863 in seiner 24-jährigen Antonie, Tochter von Bürger aus Žirovnice, heiratete. Žampach brachte aus ferne Wien eine Drehbank und Werkzeuge für Perlmuttbearbeitung, ein Perlmutt trug er aus weiter Wien im Sack auf seinem Rücken und zurück trug er seine Herstellungen. Im Jahr 1869 hatte Josef Žampach kleine Werkstatt und dort 6 Drehbänke. Später war eine schnelle Entwicklung von Perlmuttherstellung. Im Jahr 1873 wurde in Perlmuttherstellung 40 Arbeiter, die auf 30 Drehbänke arbeiteten, angestellt, im Jahr 1875, also in lautere 2 Jahre, waren in Žirovnice schon 300 Drehbänke voll ausgelastet.
  • Der Anstieg der Perlmuttbearbeitung löste den Bedarf von Einrichtung der eigene Gemeinschaft der Drehmeister, die am 5. September 1885 entstand, aus und über einen Jahr später hatte 67 Meister, 234 Arbeiter und 152 Lehrlinge registriert.
  • Zum Behalten und Verbesserung der Perlmuttindustrie wurde im Jahr 1905 mit einigen kleineren Herstellern eine Produktivgenossenschaft der Perlmutterdrechsler in Žirovnice gegründet. Versprechende Entwicklung von Žirovnice und auch Perlmuttindustrie wurde vom Ausbruch der I. Weltkrieg angehalten. 300 Männer stiegen in eine Militärdienst ein, Import der Perlmut aus Übersee wurde aufgehört, fast alle Hersteller stoppten der Arbeit, viele Familien blieben ohne Verdienst.
  • Unmittelbar nach Krieg kamm Perlmuttbearbeitung mit zeitlicher kurz Abweichungen durch. Produktivgenossenschaft der Perlmutterdrechsler wuchs während der Zeit des Fleiβes und Unternehmungsgeistes von Mitglieder in einen von gröβten herstellungs und export Unternehmens der Tschechoslowakei aus. Genossenschaft besorgte einen Einkauf von Rohstoffe und auch Verkauf der Knöpfe von ihren Mitglieder, deren Zahl stiegt aus. Kurzer Nachkriegsaufschwung der Herstellung wurde im Jahr 1920 mit dem Rückgang der Preise von Perlmuttware ausgetauscht. Derzeit erlitt die Genossenschaft beträchtlichen Verlust der fertigen Knöpfe. Die Genossenschaft stand beinahe vor Liquidation und einzig Aufopferung ihrer Mitglieder bewies diese ungünstige Jahre zu überbrücken.
  • Im Jahr 1927 hatte die Genossenschaft groβe Läger von Perlmuttknöpfe in allem Modellen, Formen und Qualität und war fähig jeden am bestens zu bedienen. Aufschwung der Knopfherstellung und Perlmuttkurzwaren hörte II. Weltkrieg auf. Zufuhr des Materials wurde gestoppt und Abfall der Perlmutt wurde aus Wege in Žirovnice ausheben begonnen, um der Herstellung nicht unterzugingen.
  • Nach Befreiung und Entstehung des selbstständigen Tschechoslowakischen Staats tritt Perlmuttbearbeitung von Žirovnice in gleiche Organisationsstruktur als vor dem zweite Weltkrieg  auf. Produktivgenossenschaft der Perlmuttdrechsler, die seit Jahr 1905 schon existierte, änderte nach Krieg ihren Name auf Perlex. Auβer dieser Genossenschaft gab in Žirovnice „Verband der Hersteller – Exporteur der Perlmuttknöpfe“. Der Verband entstand am 9. September 1941 als Abbild neu entstehende Situation in der Tschechei.
  • Im Jahr 1950 wurden Perlmuttbearbeiter von Žirovnice ins Werk Koh-i-noor Prag und in der Produktivgenossenschaft Perlex eingeteilt. Diese Werke verbanden sich ins eine Werk im Jahr 1953. Das neue Werk hieβ Koh-i-noor und hatte Sitz in Žirovnice. Am 20. November 1956 wurde das Werk auf Perlmuttindustrie Žirovnice umbenannt.
  • Schon im nächsten Jahr 1957 eröffnete das Werk einen Unterricht in eigener Lehrlingsanstalt, verbunden mit Internat. Dreijähriges Lehrfach „Hersteller – Herstellerin der Knöpfe“ wurde unter bevorzugte Fächer mit gesamte kostenloser Versorgung eingeordnet. Im Jahr 1960 wurde ein Aufbau des neuen Werk in Žirovnice genehmigt. Dieser Aufbau wurde im October 1964 beendet und im näschsten Jahr feierlich geöfnett.
  •  Verbindung der Knopfherstellung auf haupte Abnehmer führte zu diesem, dass zum 1. Juli 1963 neues nationale Betrieb Knoflíkářský průmysl Žirovnice (Knopfindustrie Žirovnice) gebildet wurde. Es entstand mit Verbindung von ehemaliger Perlmuttindustrie in Žirovnice, der Firma Kornolit in Prostějov und Firma Butonie in Roudnice nad Labem. Unternehmenszentrale war in Žirovnice. Herstellungsfläche des neuen Werks, die im Jahr 1964 geöffnet wurde, schon nach 5 Jahre reichten nicht dem Aufschwung der Herstellung und darum das Betrieb baute fünf neue Hallen, wohin neuen automatischen Maschninen instalierte.
  • Seit Jahr 1977 hat Knoflíkářský průmysl Žirovnice seine erste Spritzgussmaschinen. Zuerst wurde Knöpfe gespritzt, die nachfolgend gefärbt oder galvanisch metallisiert wurden. Zu den Knöpfen wurden Schlieβe und auch Erzeugnisse für Möbelindustrie gespritzt.
  • Das Betrieb vergass nicht seinen Angestellten weder im Gebiet der Verpflegung noch der Unterkunft. Es wurde modernes Betriebsesszimmer geöffnet und Herberge „Perlex“ ausgebaut. Im Jahr 1978 wurde Ausbau der Betriebswohungen beendet. Eine von groβen Aktionen war auch Ausbau der neuen  modernen Herberge, die in der Nähe von Herstellungshallen platziert ist. Am 3. Januar 1994 wurde das Betrieb auf Knoflíkářský průmysl Žirovnice, Aktiengesellschaft transformiert.
  • In diesem Zeit konzentriert sich die Firma auβer traditioneller Herstellung der Knöpfe und Kurzwaren auf Herstellung der Kunststoffteile für Automobilindustrie.
TOPlist